Time for change

Verkehrstag Münsterland 2020

22. 11.2019 - Fachhochschule Münster

Frau Prof. Dr. Brigitte Hartz stellte als Expertin für Verkehrswesen und -technik fest, „die Zeit für die Verkehrswende ist gekommen“. Die Umsetzung erfordere aber mehr Mut und Experimentierfreude.

Deutlich wurde, dass Massenverkehrsprobleme nur mit Massenverkehrsmitteln gelöst werden können kann. Deshalb soll der auf der am meisten frequentierten Strecke zwischen Münster und Olfen fahrende Schnellbus S90 durch einen Expressbus ergänzt werden. Er wird auf „Extraschleifen“ verzichten und damit den Zielort schneller erreichen – vorausgesetzt, er steht nicht im Stau!

Dazu ergänzt Reinhard Schulze, Prokurist bei den Stadtwerken Münster, dass separate Busspuren Schlüssel für die Verkehrswende sind. Er stellte die Bausteine für die mobile Zukunft Münsters dar: neben regionalen Massenverkehrsmitteln, städtische Metrobusse, On-Demand-Shuttle, Car- und Bike-Sharing- und Park- and Ride-Angebote.

Der Verkehrstag beschäftigte sich außerdem mit Lösungen des Fahrradparkens und Chancen der on demand geschalteten Straßenbeleuchtung und bot den vergleichenden Blick nach Düsseldorf und Hamburg auf Umweltspuren und die Neukonzeptionen von Verkehrsmagistralen.

Die Teilnehmer des Verkehrstages haben online gevotet, was ihnen in bezug auf die Mobilität von morgen wichtig ist.