WIN begrüßt Förderzusage für die B-Side

Die Vision eines gemeinnützigen, nichtkommerziellen Kulturzentrums an der Hafen-Südseite ist nach mehreren Jahren, viel Engagement und Ehrenamt ein großes Stück realistischer geworden: Das Projekt B-Side ist Ende November als förderwürdig eingestuft worden und kann sich jetzt auf Unterstützung in Millionenhöhe vom Land NRW freuen. Für die Wirtschaftsinitiative WIN ein gutes Signal: „Die B-Side garantiert eine lebendige Durchmischung im Hafen in der Nachbarschaft des H7, Borchert-Theaters, Kraftwerks und Dock14“, kommentiert WIN-Vorstandsmitglied Andreas Schulte-Werning. „Diese Spannung ist wichtig, wenn wir die innovativen Kräfte in Münster fördern wollen.“

Erst im September hatte das von Schulte-Werning ins Leben gerufene Leadership-Forum die Gründer der B-Side besucht und sich über das Projekt informiert. Die Kontakte machte WIN-Neumitglied Sarah Held von Heider Held Design: „In welcher Stadt wollen wir arbeiten, leben und Werte schaffen? Was interessiert junge Unternehmerinnen und Unternehmer und Gründer, Gründerinnen? Diese Fragen stellen wir uns und gehen regelmäßig an spannende Orte.“