Wirtschaftsinitiative lädt zum Chill & Grill

v.l.n.r.: Dr. Ulrich Peters(Theater Münster), Katharina Neuroth (WIN), Jörg Hagemann(Stadtdechant), Margret Homann(Frauen(u)Unternehmen) und Dr. Wiebke Borgers

Querdenken im lockeren Rahmen

Ein Bienen züchtender Theaterintendant mit Studium der Betriebswirtschaft, die Bankerin, die auch leidenschaftliche Bäuerin ist, und der Kirchenmann mit ausgeprägtem Markenbewusstsein – die Wirtschaftsinitiative Münster (WIN) bot ihren Gästen beim Netzwerkabend im A2 am Aasee Impulse abseits der ausgetretenen Pfade. 60 Unternehmerinnen und Unternehmer, einige Politiker sowie zahlreiche weitere Gäste nahmen die Einladung zum unterhaltsamen Chill & Grill an.

 

„Das lockere sommerliche Beisammensein etabliert sich auf angenehme Weise“, zog WIN-Vorsitzende Katharina Neuroth zufrieden Bilanz. Viele Mitglieder nutzten die Gelegenheit zum Austausch mit der Politik. Der launige Auftakt im Gespräch mit „Gästen mit besonderem Auftrag“ schuf einen inspirierenden Rahmen.

 

Die „besonderen“ Gäste, das waren Margret Homann, Direktorin der Privatbank Merck Finck & Co. und stellvertretende Vorsitzende von Frauen u(U)nternehmen, Stadtdechant Jörg Hagemann und Dr. Ulrich Peters, der Intendant des Theaters Münster. „Wirtschaft unterliegt einem hohen Anpassungsdruck, und die Unternehmen müssen Veränderung gestalten können“, erläuterte Katharina Neuroth. „Querdenken und die Beschäftigung mit ungewöhnlichen Themen fördern Innovation und Handlungsfähigkeit im Change. Daher fördern wir bewusst den übergreifenden Austausch mit anderen Bereichen.“